Horny Hive Harninfekt Vorsorgetest

Horny Hive «Harninfekt Vorsorgetest» STI Selbsttest, Packung mit 2 Stück

Horny Hive «Harninfekt Vorsorgetest» STI Selbsttest, Packung mit 2 Stück

2 Harninfekt Vorsorgetests für einen sicheren Nachweis von Leukozyten, Eiweiß, Nitrit und Blut im Urin. So können Harnwegsinfektionen oder Blasenentzündungen frühzeitig erkannt werden.

[Art-Nr.: #hv_har2x]

  • (0)

Bewertung schreiben

4,23 € / Stück

8,45 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Hersteller/
Marke/Label

Horny Hive Logo

Weitere
Stückzahlen

Dieses Produkt gibt es derzeit leider nicht in anderen Abpackungsgrößen.

 

Dieses Produkt kann nur in folgende Länder versandt werden: Deutschland
Horny Hive «Harninfekt Vorsorgetest» STI Selbsttest, Packung mit 2 Stück

Horny Hive «Harninfekt Vorsorgetest» STI Selbsttest, Packung mit 2 Stück

4,23 € / Stück

8,45 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand

Der Horny Hive Harninfekt Vorsorgetest liefert einen sicheren Nachweis von Leukozyten, Eiweiß, Nitrit und Blut im Urin. So können Harnwegsinfektionen oder Blasenentzündungen frühzeitig erkannt werden.

Alle Vorteile auf einem Blick:

* Diskreter Versand
* Schnelle Lieferung
* Ergebnis innerhalb von einer Minute verfügbar
* Zertifiziert nach ISO13485
* CE-zertifiziert CE0483
* Konformität: Europäische Richtlinie 98/79/EG über In-vitro-Diagnostika
* Sensitivität: 88 % (Leukozyten), 91 % (Protein), 85 % (Nitrit)
* Spezifität: 95 % (Leukozyten), 91 % (Protein), 99 % (Nitrit)
* Test kann selbstständig zu Hause durchgeführt werden

Eine Harnwegsinfektion ist eine Entzündung der ableitenden Harnwege, die meist durch Bakterien, vor allem Darmbakterien, hervorgerufen wird. Zu den ableitenden Harnwegen zählen Harnröhre, Harnblase, Harnleiter und das Nierenbecken.

Vor allem Menschen mit Vagina (Scheide) leiden an Harnwegsinfektionen, da die kurze Harnröhre das Eindringen von Keimen begünstigt. Etwa elf Prozent von ihnen bekommen jährlich eine Harnwegsinfektion. Betroffen sind aber auch ältere Menschen, bei denen eine vergrößerte Prostata den Harnabfluss stört. Bei gesunden Personen ist der Harn steril (enthält keine Mikroorganismen). Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Bewahrung der Sterilität der Harnwege ist, die Harnblase regelmäßig und vollständig zu entleeren. In der Regel beginnt eine Infektion in der Harnröhre und kann sich dann in die oberen Harnwege bis zu den Nieren ausbreiten.

Die Beschwerden sind sehr unterschiedlich und abhängig davon, ob die unteren Harnwege oder (auch) die oberen Harnwege betroffen sind. Bei Infektionen der unteren Harnwege verspürt man ein Brennen beim Harnlassen oder hat starken Harndrang. Außerdem kann der Harn trüb sein oder einen starken Geruch haben. Ist auch die Harnblase betroffen, spricht man von einer Zystitis (einer milden aber unangenehmen Blasenentzündung). Bei Infektionen der oberen Harnwege kann es zu ähnlichen Beschwerden kommen, zusätzlich aber auch zu Lendenschmerzen, Fieber und Schüttelfrost und somit einer Erkrankung, die durchaus einen Krankenhausaufenthalt nötig machen kann. Die ärztliche Behandlung hängt von den genauen Faktoren und Umständen ab. Oft sprechen (an einem Harnwegsinfekt) Erkrankte rasch auf eine Antibiotikatherapie an.

Wie werden Harnwegsinfektionen festgestellt? In der Regel werden zunächst Teststreifen verwendet, welche kurz in den gesammelten Harn gehalten werden. Sie liefern durch den Nachweis von Eiweiß (Protein), weißen Blutkörperchen (Leukozyten) oder Nitrit (viele normalerweise nicht im Harn vorkommenden Bakterien wandeln Nitrat aus der Nahrung in Nitrit um) Aufschluss über eine Infektion. Bei positiven Zeichen sollte eine genauere Untersuchung vorgenommen werden. 


Durchführung:

Achtung: Es wird empfohlen, für den Test den ersten Morgenurin zu verwenden, weil im Morgenurin die zu detektierenden Stoffe in den höchsten Konzentrationen vorkommen. Der Harn, welcher für den Test verwendet wird, sollte nicht mit dem Toilettenwasser oder sonstigen Desinfektions- oder Reinigungsmitteln in Kontakt gekommen sein.

Speziell für Menstruierende oder Menschen mit Vagina: den Test nicht während und bis 3 Tage nach der Periode anwenden. Die Harnprobe darf nicht mit Vaginalsekret verunreinigt sein, weil dies zu falschen Ergebnissen führt.

Harnprobe nehmen:
Sammeln Sie frischen Harn in einem sauberen Behälter (frei von Reinigungsmittelrückständen).
Bitte stellen Sie sicher, dass der Behälter mindestens 3 cm hoch mit Harn gefüllt wird.

Testdurchführung:
Öffnen Sie eine der Folienverpackungen beim Aufreißschlitz und nehmen Sie den Teststreifen heraus. Die Testfelder bitte nicht berühren und das beiliegende Trockenmittel ungeöffnet im Hausmüll entsorgen.
Tauchen Sie nun den Teststreifen in den gesammelten Harn. Stellen Sie dabei sicher, dass alle 3 Felder für ca. 2 Sekunden komplett eingetaucht sind.
Dann ziehen Sie den Teststreifen heraus und wischen überflüssigen Harn am Gefäßrand ab.
Legen Sie nun den Teststreifen auf die aufgerissene Folienverpackung; so vermeidest Sie, andere Oberflächen mit Harn zu benetzen. Warten Sie 60 Sekunden.

Testergebnis:
Danach sollten Sie bitte rasch das Ergebnis anhand der beiliegenden Farbtabelle ablesen; es sind verschiedene Farbtöne / -intensitäten möglich. Sie sollten Ihr Resultat für jeden Parameter einzeln ablesen. Verfärbungen an der Kante der Testfelder oder nach mehr als 2 Minuten können Sie ignorieren. 

* Positives Resultat für Leukozyten: Wenn das Testfeld seine Farbe auf lila geändert hat, dann wurden Leukozyten in Ihrem Harn gefunden.
* Positives Resultat für Nitrit: Wenn das Testfeld seine Farbe nach rosarot geändert hat, dann wurde Nitrit in Ihrem Harn gefunden.
* Positives Resultat für Protein: Wenn das Testfeld seine Farbe nach grün geändert hat, dann wurde Protein in Ihrem Harn gefunden.

Negatives Resultat
* Das Leukozyten-Testfeld bleibt weißlich.
* Das Nitrit-Testfeld blieb weiß. 
* Das Protein-Testfeld blieb gelblich

Hinweise zum Ergebnis:

"Was sollte ich bei einem positiven Test machen?"
Bitte beachten Sie, dass nicht alle 3 Parameter positiv sein müssen. Auch wenn nur 1 Parameter positiv ist, liegt sehr wahrscheinlich eine Abnormalität bei Ihrem Harn vor, auch wenn der Grund nicht zwingend eine Harninfektion ist. Kontaktieren Sie bald einen Arzt oder eine Ärztin Ihren Vertrauens für eine genauere Diagnose. Sie sollten zu dem Arztbesuch bitte die vorliegende Gebrauchsanweisung mitnehmen, damit sich Ihr Arzt oder Ihre Ärztin ein genaueres Bild machen kann, welchen Test Sie durchgeführt haben.

"Was soll ich bei einem negativen Test machen?"
Bitte beachten Sie, dass der Test nur negativ ist, wenn alle 3 Parameter negativ sind. Sollten Sie trotzdem Anzeichen einer Harnwegsinfektion verspüren oder sonstige Beschwerden haben, dann kontaktieren Sie bitte bald den Arzt/die Ärztin Ihres Vertrauens für eine ausführlichere Untersuchung.

"Wann soll ich den zweiten Test verwenden?"
Sie können den zweiten Test innerhalb des Ablaufdatums jederzeit verwenden, um die Ergebnisse abermals zu kontrollieren. Sie sollten bis dahin aber auch die Gebrauchsanweisung sorgfältig aufbewahren, weil Sie die Farbtabelle darin wieder zur Auswertung brauchen. 

Treffen Sie bitte keine medizinisch wichtigen Entscheidungen ohne Ihren Arzt oder Ihre Ärztin!

Warnhinweise:
Speziell für menstruierende Menschen: den Test nicht während und bis 3 Tage nach der Periode anwenden. Die Harnprobe darf nicht mit Vaginalsekret verunreinigt sein, weil dies zu falschen Ergebnissen führt
Bei Einnahme von Cephalexin und Gentamycin oder bei hoher Glukoseausscheidung im Harn kann das Ergebnis in Richtung negativ verfälscht werden. Bei Einnahme von Imipenem, Meropenem und Clavulansäure kann das Ergebnis Richtung positiv verfälscht werden
Durch eine zu kurze Verweildauer des Harns in der Blase, durch Hungerzustände, gemüsefreie Diät oder Antibiotikatherapien kann das Ergebnis Richtung negativ verfälscht werden
Durch Einnahme von Phenazopyridinhaltigen Medikamenten kann das Ergebnis zum positiven verfälscht werden
Infusionen mit Polyvinylpyrrolidon oder Medikation mit Phenazopyridin können zu einem falsch-positiven Ergebnis führen

Ein Selbsttest ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt - bitte suchen Sie daher bei unklaren Beschwerden einen Arzt auf, um Ihre Symptome behandeln zu lassen. Bei einem positiven Test-Ergebnis und auch während der Behandlung empfehlen wir die Verwendung von Kondomen und/oder Dental Dams beim Geschlechtsverkehr, um eine Ansteckung des Partners / der Partnerin zu vermeiden.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft: